HOMÖOPATHIE   Einleitung
Die Homöopathie dient dazu, den Menschen in ihren jetzigen Nöten und Beschwerden einen neuen Weg in ihr Leben zu öffnen, dem Patienten Kräfte zu zeigen, die er nicht in sich vermutet, so, dass er zu sich stehen und ganz und gar die Eigenverantwortung für sich übernehmen kann.

Unsere körperlichen wie auch seelischen Beschwerden haben gewissermaßen einen Sinn, der uns erst einmal nicht bewusst ist. Um uns darin mehr Bewusstsein zu geben, ist die Homöopathie ein wunderbares Mittel, dies anzustoßen. Sie zeigt auf, in was für Vorstellungen und fest vorgegebenen Konzepten wir stecken. Wie wir mit uns umgehen, was wir von uns verlangen. Dies geschieht nicht einfach so, es steckt dort immer eine bestimmte „Lebensangst“ dahinter. Sobald wir das sehen und fühlen können, begreifen wir uns und unser Leben immer besser.

Unser Körper in seiner Ganzheit reagiert auf das Begreifen des Lebens sofort und lässt los, sortiert sich selbst, kommt in den Fluss und heilt sich dann auch selbst.

Heil bedeutet für mich immer, dass ich mich dem Leben, so wie es ist, so wie es kommt, ohne zu hinterfragen hingeben kann. Damit bin ich frei, das Jetzt zu sehen und zuzulassen.

Nicht in Erfahrungen sein von Gestern, nicht in den Vorstellungen von morgen.

Was sehe ich von mir jetzt und nehme mich darin ernst, ohne es zu beurteilen?